Holzrückungen

Als Holzrücken wird der Transport von gefällten Bäumen innerhalb des Waldes zu einem gekennzeichneten Weg (Trasse) bezeichnet, von dem aus die Stämme z. B. per Forwader abtransportiert werden.

Durch die Arbeit mit den Pferden wird der Wald geschont, im Gegensatz zu den schweren Rücketechniken, die jetzt immer mehr angewandt werden. Dadurch werden dem Waldboden immer mehr Schäden zugeführt.

 

Die schweren Kaltblüter sind nicht nur für Kremserfahrten geeigent, sondern auch für den Einsatz im Wald.

Mit harter und robuster Arbeit werden schwere Baumstämme von den kräftig gebauten Pferden gezogen.